Geschäftsbedingungen

Bestimmung zur Rechtswahl


Die zwischen dem Verkäufer und dem Käufer im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Kaufvertrags entstehenden Beziehungen und eventuellen Streitigkeiten werden ausschließlich nach tschechischem Recht, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch, oder einer anderen einschlägigen nationalen Gesetzgebung beigelegt.





Bestimmung über die Wahl der Gerichtsbarkeit

Sollte der Käufer nicht die Position eines Verbrauchers innehaben, gilt Folgendes: Der Verkäufer und der Käufer hatten vereinbart, dass alle zwischen ihnen entstehenden Streitigkeiten vom Bezirksgericht in Teplice beigelegt werden.





VERTRAGSBEDINGUNGEN



GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

des folgenden Unternehmens: Gitano Cosmetics a.s

mit Sitz in Mírová 218/6, Dubí - Teplice, 417 03

ID-Nr .: 06712363

eine im Handelsregister des Amtsgerichts in Ústí nad Labem, Abschnitt B, Beilage 2676 eingetragene Gesellschaft.

zum Verkauf von Waren über einen Online-Shop auf der folgenden Website: www.gitanocosmetics.cz

Telefon: +420 728 608 266

E-Mail: info@gitanocosmetics.cz


1. ERSTE BESTIMMUNGEN

1.1. Gemäß § 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch (im Folgenden „Bürgerliches Gesetzbuch“), diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „Allgemeine Geschäftsbedingungen“) von Gitano Cosmetics as mit Sitz in Ruská 117/17, Dubí - 417 03, ID-Nr .: 06712363, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts in Ústí nad Labem, Abschnitt B, Beilage 2676 (im Folgenden „Verkäufer“), regelt die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die sich aus den Beziehungen ergeben an oder auf der Grundlage eines Kaufvertrags (im Folgenden „Kaufvertrag“), der zwischen dem Verkäufer und einer anderen Person (im Folgenden „Käufer“) über einen Internet-Shop des Verkäufers geschlossen wurde. Der Verkäufer betreibt den Internetshop auf einer Website, die sich unter einer Internetadresse befindet (im Folgenden „www.gitanocosmetics.cz“), und zwar über die Oberfläche einer Website (im Folgenden „Weboberfläche des Shops“).

1.2. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht für Fälle, in denen das Subjekt, das Waren vom Verkäufer kaufen möchte, eine juristische Person oder eine natürliche Person ist, die die Waren im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit oder ihrer individuellen Ausübung eines Berufs bestellt.

1.3. Von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bestimmungen können im Kaufvertrag vereinbart werden. Die abweichenden Bestimmungen des Kaufvertrages haben Vorrang vor den Bestimmungen der AGB.

1.4. Bestimmungen der AGB sind Bestandteil des Kaufvertrages. Der Kaufvertrag und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache abgefasst. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache abgeschlossen werden.

1.5. Der Wortlaut der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die sich aus der Geltung des vorherigen Wortlauts der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben.

2. BENUTZERKONTO

2.1. Aufgrund der Registrierung eines Käufers auf der Website kann der Käufer auf seine Benutzeroberfläche zugreifen. Über seine Benutzeroberfläche kann der Käufer Waren bestellen (im Folgenden „Benutzerkonto“). Wenn das Webinterface des Geschäfts ein solches Verfahren zulässt, kann der Käufer die Ware auch ohne Registrierung direkt über das Webinterface des Geschäfts bestellen.

2.2. Bei der Registrierung auf der Website und der Bestellung der Ware ist der Käufer verpflichtet, alle Daten in korrekter und wahrer Form anzugeben. Der Käufer ist verpflichtet, die im Benutzerkonto enthaltenen Daten zu aktualisieren, wenn sie sich ändern. Die vom Käufer im Benutzerkonto und bei der Bestellung der Ware angegebenen Daten gelten vom Verkäufer als richtig.

2.3. Der Zugang zum Benutzerkonto ist durch den Benutzernamen und das Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, die für den Zugang zu seinem Konto erforderlichen Informationen vertraulich zu behandeln.

2.4. Der Käufer ist nicht berechtigt, Dritten die Nutzung seines Benutzerkontos zu ermöglichen.

2.5. Der Verkäufer kann das Benutzerkonto sperren, insbesondere wenn der Käufer das Benutzerkonto länger als 5 Jahre nicht genutzt hat oder wenn der Käufer gegen seine Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag (einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) verstößt ).

2.6. Der Käufer erkennt an, dass das Benutzerkonto möglicherweise nicht dauerhaft zugänglich ist, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung der Hard- und Software-Ausrüstung des Verkäufers oder die notwendige Wartung der Hard- und Software-Ausrüstung Dritter.

3. ABSCHLUSS DES KAUFVERTRAGS
3.1. Die Weboberfläche des Geschäfts enthält die Informationen zur Ware, einschließlich der Angabe der Preise für einzelne Waren. Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und aller damit verbundenen Gebühren. Die Preise der Waren bleiben für den Zeitraum gültig, in dem sie in der Weboberfläche des Geschäfts angegeben sind. Diese Bestimmung schränkt nicht die Fähigkeit des Verkäufers ein, einen Kaufvertrag zu individuell ausgehandelten Bedingungen abzuschließen.

3.2. Die Webschnittstelle des Geschäfts enthält außerdem Informationen zu den Kosten für die Verpackung und Lieferung der Waren. Die Informationen zu den Kosten für die Verpackung und Lieferung von Waren in der Weboberfläche des Geschäfts gelten nur für Fälle, in denen die Waren innerhalb des Gebiets der Tschechischen Republik geliefert werden.

3.3. Um die Ware zu bestellen, muss der Käufer ein Bestellformular in der Weboberfläche des Geschäfts ausfüllen. Das Bestellformular enthält insbesondere Angaben zu:

3.3.1. die bestellte Ware (der Käufer muss die bestellte Ware in einen elektronischen Einkaufskorb der Web-Oberfläche des Geschäfts "legen"),
3.3.2. die Zahlungsart des Kaufpreises für die Ware, die Angabe der gewünschten Versandart der bestellten Ware und
3.3.3. die mit der Lieferung der Waren verbundenen Kosten (im Folgenden zusammenfassend als „Bestellung“ bezeichnet).
3.4. Vor dem Absenden der Bestellung an den Verkäufer ist der Käufer berechtigt, die vom Käufer in die Bestellung eingegebenen Daten zu überprüfen und zu ändern, auch im Hinblick auf die Möglichkeit des Käufers, Fehler, die bei der Eingabe der Daten in die Website aufgetreten sind, zu erkennen und zu beheben Auftrag. Der Käufer sendet die Bestellung an den Verkäufer, indem er auf den Button „BESTELLUNG ERSTELLEN“ klickt. Der Verkäufer hält die in der Bestellung enthaltenen Daten für richtig.

3.5. Als Versand der Bestellung gilt eine solche Handlung des Käufers, die die bestellte Ware, den Kaufpreis, den Käufer, die Art der Kaufpreiszahlung unbestreitbar ausweist und einen verbindlichen Entwurf eines Kaufvertrages darstellt . Die Gültigkeit der Bestellung basiert auf der Bedingung, dass alle im Bestellformular verpflichtenden Daten ausgefüllt werden und mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Website vertraut gemacht wird und der Käufer bestätigt, dass er sich vertraut gemacht hat mit diesen Geschäftsbedingungen.

3.6. Der Verkäufer bestätigt dem Käufer unverzüglich nach Eingang der Bestellung die Zustellung der Bestellung per E-Mail, und zwar an die in der Benutzeroberfläche oder in der Bestellung angegebene elektronische Adresse des Käufers (im Folgenden „elektronische Adresse des Käufers“). .

3.7. Je nach Art der Bestellung (Anzahl der Waren, Höhe des Kaufpreises, voraussichtliche Kosten für den Transport) ist der Verkäufer jederzeit berechtigt, den Käufer um eine weitere Auftragsbestätigung zu bitten (zB schriftlich oder telefonisch). .

3.8. Der Entwurf des Kaufvertrages in Form einer Bestellung ist fünfzehn Tage gültig.

3.9. Das Vertragsverhältnis zwischen Verkäufer und Käufer beginnt in dem Moment, in dem der Verkäufer die Annahme der Bestellung in elektronischer Form an die elektronische Adresse des Käufers übermittelt.

3.10. Wenn eine der in der Bestellung enthaltenen Anforderungen nicht erfüllt werden kann, sendet der Verkäufer eine geänderte Bestellung mit Angabe möglicher Versionen der Bestellung an die elektronische Adresse des Käufers und fordert die Erklärung des Käufers an.

3.11. Die geänderte Bestellung gilt als neuer Entwurf des Kaufvertrags, und der Kaufvertrag kommt in diesem Fall zu dem Zeitpunkt zustande, zu dem der Käufer die Bestellung per E-Mail annimmt.

3.12. Der Käufer erklärt sich mit der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des Kaufvertrages einverstanden. Die dem Käufer bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrages entstehenden Kosten (die Kosten für Internetverbindung oder Telefonanrufe) trägt der Käufer, wobei diese Kosten nicht vom Grundpreis abweichen.

4. PREIS FÜR DIE WAREN UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

4.1. Der Preis für die Ware und mögliche Kosten im Zusammenhang mit der Lieferung der Ware im Rahmen des Kaufvertrags können vom Käufer auf eine der folgenden Arten bezahlt werden:

4.1.1. in bar in den Geschäftsräumen des Verkäufers in der Ruská 117/17, Dubí - 417 03;
4.1.2. per Nachnahme an einem Ort, den der Käufer in der Bestellung angegeben hat;
4.1.3. bargeldlos durch Überweisung des Betrags auf das Konto des Verkäufers Nr .: 4211174367/6800, geführt von der Sberbank CZ, a.s. (im Folgenden "Verkäuferkonto");
4.1.4. über eine bargeldlose Zahlung über ein Zahlungssystem;
4.1.5. über eine bargeldlose Zahlung mit einer Zahlungskarte;
4.1.6. über ein Darlehen eines Dritten.
4.2. Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten in der vereinbarten Höhe zu zahlen. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, umfasst der Begriff „Kaufpreis“ ab sofort auch die mit der Lieferung der Waren verbundenen Kosten.

4.3. Der Verkäufer verlangt vom Käufer keine Vorauszahlung oder eine ähnliche Zahlung. Diese Bestimmung berührt nicht die Bestimmung von Artikel 4.6 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Bezug auf die Verpflichtung, die Ware im Voraus zu bezahlen.

4.4. Bei Zahlung in bar oder bei Zahlung per Nachnahme ist der Kaufpreis bei Übernahme der Ware fällig. Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 7 Tagen nach Abschluss des Kaufvertrages zur Zahlung fällig.

4.5. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis für die Ware unter Angabe des variablen Symbols der Zahlung zu zahlen. Bei bargeldloser Zahlung gilt die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises in dem Moment als erfüllt, in dem der angegebene Betrag dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben wird.

4.6. Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere wenn der Käufer die Bestellung nicht zusätzlich bestätigt (Artikel 3.6 dieser Geschäftsbedingungen), die Zahlung des gesamten Kaufpreises vor Absendung der Ware zu verlangen. Die Bestimmung des § 2119 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches findet keine Anwendung.

4.7. Eventuelle Rabatte vom Kaufpreis, die der Verkäufer dem Käufer gewährt, werden nicht miteinander kombiniert.

4.8. Sollte ein solches Verhalten in Geschäftsbeziehungen üblich sein oder sollte es die allgemein verbindliche Gesetzgebung vorsehen, stellt der Verkäufer ein Steuerbeleg aus - eine Rechnung für den Käufer in Bezug auf die Zahlungen, die auf der Grundlage des Kaufvertrages geleistet wurden. Der Steuerbeleg - Die Rechnung wird vom Verkäufer nach Zahlung des Kaufpreises für den Käufer ausgestellt und dann in elektronischer Form an die elektronische Adresse des Käufers geschickt. Der Verkäufer ist ein Zahler der Mehrwertsteuer.

5. Rücktritt vom Kaufvertrag

5.1. Der Käufer erkennt an, dass es gemäß § 1837 BGB nicht gestattet ist, unter anderem von einem Kaufvertrag zurückzutreten:

5.1.1. bei Lieferung von Waren, deren Preis von Abweichungen des Finanzmarktes unabhängig vom Willen des Verkäufers abhängt und die im Laufe einer Frist für den Rücktritt vom Vertrag eintreten können,

5.1.2. bei der Lieferung von alkoholischen Getränken, die erst nach Ablauf von 30 Tagen geliefert werden dürfen und deren Preis von Abweichungen des Finanzmarktes unabhängig vom Willen des Verkäufers abhängt,

5.1.3. bei der Lieferung von Waren, die gemäß den Wünschen des Käufers oder für seine Person geändert wurden,

5.1.4. bei der Lieferung von Waren, die einer raschen Zerstörung unterliegen, und Waren, die bei der Lieferung unwiderruflich mit anderen Waren vermischt wurden,

5.1.5. bei Lieferung von Waren in einer geschlossenen Verpackung, die vom Käufer aus der Verpackung genommen wurde und aus hygienischen Gründen nicht zurückgesandt werden kann,

5.1.6. bei Lieferung einer Ton- oder Bildaufnahme oder eines Computerprogramms, dessen Originalverpackung gestört war,

5.1.7. bei Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten,

5.1.8. über die Lieferung digitaler Inhalte, wenn diese nicht auf einem materiellen Datenträger und mit vorheriger ausdrücklicher Zustimmung des Käufers im Laufe einer Frist für den Rücktritt vom Vertrag geliefert wurden, und der Verkäufer den Käufer vor Vertragsabschluss darüber informiert hat, dass In diesem Fall ist der Käufer nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

 

5.2. Sofern der Fall nicht unter Artikel 5.1 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen fällt oder ein anderer Fall vorliegt, in dem der Rücktritt vom Kaufvertrag nicht gestattet ist, ist der Käufer gemäß § 1829 Abs. 1 berechtigt. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches vom Kaufvertrag innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Übernahme der Ware zurückzutreten, und sollte der Vertragsgegenstand mehrere Arten von Waren oder eine Lieferung von mehreren Teilen sein, beginnt diese Frist mit dem Datum von Übernahme der letzten Lieferung der Ware. Die Rücktrittserklärung zum Kaufvertrag ist innerhalb der im vorstehenden Satz genannten Frist abzusenden.

5.3. Sollte der Rücktritt vom Kaufvertrag nach Ziffer 5.2 dieser AGB eintreten, so gilt der Kaufvertrag von Amts wegen (von Beginn an) als ungültig. Die Ware ist innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Rücktritt vom Kaufvertrag an den Verkäufer zurückzusenden. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, trägt der Käufer die mit der Rücksendung der Ware an den Verkäufer verbundenen Kosten. Dies gilt auch für den Fall, dass die Ware aufgrund ihres Charakters nicht auf dem üblichen Postweg zurückgesandt werden kann.

5.4. Sollte der Rücktritt vom Kaufvertrag gemäß Artikel 5.2 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen eintreten, hat der Verkäufer die zuvor vom Käufer gelieferten Zahlungsmittel innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach dem Rücktritt vom Kaufvertrag zurückzugeben, und der Verkäufer hat dies innerhalb von vierzehn (14) Tagen zu tun die Art und Weise, wie der Käufer den Kaufpreis gezahlt hat. Der Verkäufer ist ferner berechtigt, die vom Käufer erbrachten Leistungen zu dem Zeitpunkt zurückzugeben, zu dem der Käufer die Ware zurückgibt, oder auf andere Weise, sofern der Käufer einem solchen Verfahren zustimmt und dem Käufer durch dieses Verhalten keine weiteren Kosten entstehen. Tritt der Käufer vom Vertrag zurück, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer die Geldmittel vor dem Zeitpunkt zurückzugeben, zu dem der Käufer die Waren zurückgibt oder nachweist, dass er die Waren versandt hat.

5.5. Der Verkäufer ist berechtigt, Schadensersatzansprüche wegen Beschädigung der Ware gegen die Forderung des Käufers auf Rückerstattung des Kaufpreises aufzurechnen.

5.6. Wenn der Verkäufer dem Käufer zusammen mit der Ware eine unentgeltliche Leistung anbietet, die zum Beispiel als „Geschenk“ oder „kostenlos“ gekennzeichnet ist, stellt dieses Angebot ein Angebot dar, eine Schenkungsurkunde in Bezug auf eine solche Leistung abzuschließen. Mit der Bestellung der Ware, mit der der Verkäufer eine solche Leistung anbietet und die er daraufhin annimmt, erklärt sich der Käufer mit dem Angebot zum Abschluss der Schenkungsurkunde einverstanden und die Schenkungsurkunde kommt somit zwischen dem Verkäufer und dem Verkäufer zustande Käufer.

Laden Sie ein Muster-Widerrufsformular herunter


6. TRANSPORT UND LIEFERUNG DER WAREN

6.1. Wurde die Transportart aufgrund einer besonderen Anforderung des Käufers ausgehandelt, so haftet der Käufer für die mit dieser Transportart verbundenen Risiken, und die mit dieser Transportart verbundenen zusätzlichen Kosten trägt der Käufer .

6.2. Ist der Verkäufer nach dem Kaufvertrag verpflichtet, die Ware an einen vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung zu übernehmen.

6.3. Wenn es aus Gründen des Käufers erforderlich ist, die Ware wiederholt oder anders als in der Bestellung angegeben zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung verbundenen Kosten oder die mit der anderen Art verbundenen Kosten zu tragen des Versands.

6.4. Bei Übernahme der Ware vom Frachtführer ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Verpackung der Ware zu überprüfen, und bei Mängeln ist der Frachtführer unverzüglich zu benachrichtigen. Wird an den Paketen eine Beschädigung festgestellt, die ein unbefugtes Betreten der Sendung anzeigt, ist der Käufer nicht verpflichtet, die Sendung vom Frachtführer zu übernehmen.


    ANSPRÜCHE AUS FEHLERHAFTEN LEISTUNGEN

    7.1. Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien in Bezug auf Ansprüche aus Leistungsstörungen richten sich nach den einschlägigen allgemeinverbindlichen Gesetzen (insbesondere nach den Bestimmungen der §§ 1914 bis 1925, 2099 bis 2117 und 2161 bis 2174 BGB).

    7.2. Der Verkäufer ist dafür verantwortlich, dass die Ware zum Zeitpunkt der Übernahme mangelfrei ist. Insbesondere ist der Verkäufer dafür verantwortlich, dass zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware durch den Käufer:

    7.2.1. die Ware weist Merkmale auf, die die Vertragsparteien vereinbart haben, und falls keine solche Vereinbarung getroffen wurde, weist die Ware solche Merkmale auf, die der Verkäufer oder der Hersteller beschrieben hat oder die der Käufer aufgrund der Art der Ware und auf der Website zu erwarten berechtigt war auf der Grundlage der Art und Weise, in der der Verkäufer oder der Hersteller für die Waren geworben hat,

7.2.2. die Ware ist für den Zweck geeignet, den der Verkäufer für die jeweilige Ware angegeben hat oder für den der jeweilige Warentyp üblicherweise verwendet wird,

7.2.3. Die Waren entsprechen in ihrer Qualität und Ausführung dem ausgehandelten Muster oder Modell, sofern die Qualität oder Ausführung anhand eines Musters oder Modells festgelegt wurde.

7.2.4. die Ware wird in entsprechender Menge, Größe oder Gewicht geliefert und

7.2.5. Die Ware entspricht den gesetzlichen Bestimmungen.


7.3. Die Bestimmungen in Artikel 7.2 dieser Geschäftsbedingungen gelten nicht für Waren, die wegen eines Mangels, für den der niedrigere Preis vereinbart wurde, zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, für die Abnutzung, die die Waren aufgrund ihrer üblichen Verwendung erleiden, und bei bereits gebrauchten Waren für einen Mangel, der dem Grad der Nutzung oder Abnutzung entspricht, der zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware durch den Käufer vorhanden war, oder der sich aus der Art der Ware ergibt.

7.4. Tritt der Mangel innerhalb von sechs Monaten nach der Übernahme auf, wird davon ausgegangen, dass die Ware bereits zum Zeitpunkt der Übernahme mangelhaft war.

7.5. Die Ansprüche aus Leistungsmängeln werden vom Käufer in den Geschäftsräumen des Verkäufers in Ruská 117/17, Dubí - 417 03 gegenüber dem Verkäufer geltend gemacht, der die behördliche Forderung hinsichtlich des im jeweiligen Geschäft verkauften Warenangebots annehmen kann oder auch in der amtlichen Geschäftsstelle oder am Geschäftssitz. Der Zeitpunkt der Ausübung der behördlichen Forderung ist der Zeitpunkt, zu dem der Verkäufer die vom Käufer zurückgeforderte Ware erhalten hat.

7.6. Weitere Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit der Mängelhaftung des Verkäufers können in den Rückforderungsregeln des Verkäufers geregelt sein.

7.7. Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate ab Kaufdatum.

8. WEITERE RECHTE UND PFLICHTEN DER VERTRAGSPARTEIEN

8.1. Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware mit der Bezahlung des gesamten Kaufpreises für die Ware.

8.2. Gegenüber dem Käufer ist der Verkäufer an keine Verhaltensregeln im Sinne von § 1826 Abs. 1 gebunden. 1 Buchstabe e des Bürgerlichen Gesetzbuches.

8.3. Alle Verbraucherbeschwerden sind schriftlich an die Adresse Ruská 117/17, Dubí - 417 03 oder per E-Mail an info@gitanocosmetics.cz zu richten. Der Verkäufer übermittelt die Informationen zur Lösung der Beschwerde des Käufers an die Adresse, von der aus die Beschwerde an den Verkäufer übermittelt wurde. Der Käufer hat ferner Anspruch auf außergerichtliche Beilegung einer Verbraucherstreitigkeit aus einem Kaufvertrag gemäß dem Verbraucherschutzgesetz, während Gegenstand der außergerichtlichen Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten die tschechische Gewerbeinspektion ist - siehe weitere Informationen unter: http: / /www.coi.cz/cz/spotrebitel/prava-spotrebitelu/mimosoudni-reseni-spotrebitelskych-sporu-adr/

8.4. Der Verkäufer ist berechtigt, die Ware auf der Grundlage eines Gewerbescheins zu verkaufen. Die Gewerbezulassungsaufsicht wird im Rahmen ihrer Befugnisse von der zuständigen Gewerbezulassungsstelle wahrgenommen. Die Beaufsichtigung im Bereich des Schutzes personenbezogener Daten erfolgt durch das Amt für den Schutz personenbezogener Daten. Die Überwachung in Bezug auf die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. Über den Verbraucherschutz in der geänderten Fassung wird unter anderem von der tschechischen Gewerbeaufsichtsbehörde innerhalb des festgelegten Bereichs durchgeführt.

9. SCHUTZ PERSÖNLICHER DATEN

9.1. Der Schutz personenbezogener Daten des Käufers, der eine natürliche Person (eine natürliche Person) ist, wird durch das Gesetz Nr. 101/2000 Slg. Über den Schutz personenbezogener Daten in der jeweils gültigen Fassung garantiert.

9.2. Der Käufer erklärt sich mit der Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten einverstanden: Vor- und Nachname, Anschrift seines Wohnsitzes, Identifikationsnummer, Steuernummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und (im Folgenden zusammenfassend als „personenbezogene Daten“ bezeichnet).

9.3. Der Käufer erklärt sich mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch den Verkäufer einverstanden, und zwar zum Zwecke der Erfüllung von Rechten und Pflichten aus dem Kaufvertrag und zur Führung des Benutzerkontos. Sofern der Käufer keine andere Option wählt, stimmt der Käufer der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verkäufer zum Zwecke des Versands von Informationen und Geschäftskommunikation (Newsletter) an den Käufer zu. Die Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten im gesamten Umfang nach diesem Artikel stellt keine Voraussetzung dar, die den Abschluss des Kaufvertrages für sich allein vereiteln würde.

9.4. Der Käufer erklärt, verpflichtet zu sein, seine persönlichen Daten (bei der Registrierung, in seinem Benutzerkonto, bei einer Bestellung über die Weboberfläche des Shops) korrekt und wahrheitsgemäß anzugeben verpflichtet, dem Verkäufer jede Änderung dieser personenbezogenen Daten unverzüglich mitzuteilen.

9.5. Der Verkäufer ist berechtigt, einen Dritten zu ermächtigen, die personenbezogenen Daten des Käufers zu verarbeiten, die dann als Verarbeiter dienen. Mit Ausnahme von Personen oder Organisationen, die die Waren transportieren, darf der Verkäufer ohne vorherige Zustimmung des Käufers keine personenbezogenen Daten des Käufers an Dritte weitergeben.

9.6. Die personenbezogenen Daten werden für den Zeitraum von 24 Monaten ab dem Zeitpunkt des Kaufs verarbeitet. Die personenbezogenen Daten werden in elektronischer Form automatisiert oder in gedruckter Form nicht automatisiert verarbeitet. Nach Ablauf der angegebenen Frist werden die personenbezogenen Daten gelöscht.

9.7. Der Käufer bestätigt, dass die angegebenen personenbezogenen Daten zutreffend sind und dass er darüber informiert wurde, dass es sich bei dieser Situation um eine freiwillige Angabe personenbezogener Daten handelt.

9.8. Sollte der Käufer der Ansicht sein, dass der Verkäufer oder der Verarbeiter (Artikel 9.5) die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten im Widerspruch zum Schutz des Privat- und Privatlebens des Käufers oder unter Verstoß gegen das Gesetz vornimmt, insbesondere wenn es sich um personenbezogene Daten handelt der käufer ist berechtigt, ungenau im hinblick auf den zweck der verarbeitung:

9.8.1. verlangen, dass der Verkäufer oder der Verarbeiter eine Erklärung für dieses Verhalten vorlegt,

9.8.2. den Verkäufer oder den Verarbeiter auffordern, eine solche Situation zu beseitigen.

9.9. Wenn der Käufer Informationen zur Verarbeitung seiner persönlichen Daten anfordert, ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer diese Informationen zur Verfügung zu stellen. Für die Bereitstellung von Informationen gemäß dem vorstehenden Satz ist der Verkäufer berechtigt, vom Käufer eine angemessene Gebühr zu verlangen, die die für die Bereitstellung von Informationen erforderlichen Kosten nicht übersteigt.

10. GESCHÄFTSKOMMUNIKATION (NEWSLETTER) UND COOKIES

10.1. Der Käufer stimmt zu, dass Informationen in Bezug auf die Waren, Dienstleistungen oder das Unternehmen des Verkäufers an die elektronische Adresse des Käufers gesendet werden und die Geschäftskommunikation (Newsletter) vom Verkäufer auch an die elektronische Adresse des Käufers gesendet wird.

10.2. Der Käufer stimmt zu, dass so genannte Cookies auf seinem Computer gespeichert werden. Wenn der Kauf auf der Website ausgeführt werden kann und die Verpflichtungen des Verkäufers aus dem Kaufvertrag erfüllt werden, ohne dass die so genannten Cookies auf dem Computer des Käufers gespeichert werden müssen, kann der Käufer seine / ihre Zustimmung nach dem vorstehenden Satz widerrufen jederzeit.

11. LIEFERUNG VON MITTEILUNGEN

11.1. Etwaige Mitteilungen im Zusammenhang mit den Beziehungen zwischen Verkäufer und Käufer, insbesondere im Zusammenhang mit dem Rücktritt vom Kaufvertrag, erfolgen per Einschreiben, sofern im Kaufvertrag nichts anderes bestimmt ist. Die Mitteilungen sind an die jeweilige Kontaktadresse des anderen Vertragspartners zu richten und gelten ab dem Zeitpunkt ihrer Zustellung über die Postdienste als zugestellt und wirksam, mit Ausnahme der Mitteilung über den Rücktritt vom Vertrag durch den Käufer. In diesem Fall tritt der Widerruf in Kraft, wenn die Mitteilung des Käufers innerhalb der für den Widerruf festgelegten Frist versandt wird.

11.2. Als zugestellt gilt ferner eine Meldung, deren Übernahme vom Adressaten (Empfänger) verweigert oder die nicht innerhalb der Aufbewahrungsfrist abgeholt oder als unzustellbar zurückgesandt wurde.

11.3. Die gemeinsame Korrespondenz, zu der Artikel 11.1. findet keine Anwendung kann zwischen den Vertragsparteien in Form von E-Mail, und zwar an die im Benutzerkonto des Käufers angegebene oder vom Käufer in der Bestellung angegebene elektronische Adresse und die vom Verkäufer auf seiner Website angegebene Adresse, zugestellt werden.


12. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

12.1. Enthält das Verhältnis aus dem Kaufvertrag ein internationales (ausländisches) Element, so vereinbaren die Vertragsparteien hiermit, dass das Verhältnis dem tschechischen Recht unterliegt. Diese Bestimmung berührt nicht die Verbraucherrechte, die sich aus allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften ergeben.

12.2. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen unwirksam oder unwirksam sein oder werden, ersetzt eine Bestimmung, deren Bedeutung der unwirksamen Bestimmung nahe kommt, die unwirksame Bestimmung. Die Unwirksamkeit oder Unwirksamkeit einer einzelnen Bestimmung berührt in keiner Weise die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Alle Änderungen oder Ergänzungen des Kaufvertrages oder der AGB bedürfen der Schriftform.

12.3. Der Kaufvertrag einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert, ist jedoch nicht zugänglich.

12.4. Ein Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag bildet einen Anhang zu diesen AGB.

12.5. Kontaktdaten des Verkäufers: Ruská 117/17, Dubí - 417 03; Korrespondenzadresse: Ruská 117/17, Dubí - 417 03; elektronische Adresse: info@gitanocosmetics.cz; Telefonnummer: +420 728 608 266.

12.6. Gemäß § 1826 Abs. 1 Buchstabe a) des Bürgerlichen Gesetzbuches teilen wir dem Kunden hiermit mit, dass die Vereinbarung zwischen dem Verkäufer (Gitano Cosmetics a.s) und dem Käufer vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden jederzeit zugänglich ist.